La Diada – der katalanische Nationalfeiertag

???????????????????????????????Der 11. September ist der Nationalfeiertag Kataloniens. Er wird in Gedenken an den 11. September 1714 begangen, als Barcelona sich nach einer 15-monatigen Belagerung den bourbonischen Truppen ergeben musste und  Katalonien im Zuge des Nova Planta seine politische, kulturelle und sprachliche Eigenständigkeit verlor.

???????????????????????????????Die Feierlichkeiten waren immer und sind noch heute mit den jeweiligen herrschenden sozialen und politischen Verhältnissen verknüpft. Der erste bewusste offizielle Akt zum Gedenken an diesen Tag, wurde am 11. September 1886 begangen, in der Hochphase der Renaixença. Der aus Vic stammende Priester Jaume Colell wollte in der Santa Maria del Mar in Barcelona eine Messe in Gedenken an die Soldaten abhalten, die im angrenzenden Fossar de les Moreres, dem damaligen Friedhof der Kirche Santa Maria, während der Belagerung ihre letzte Ruhestätte gefunden hatten. Der Bischof von Barcelona war entschieden gegen dieses Vorhaben. Dies bestärkte jedoch nur das Vorhaben und so wurde der erste 11. September als Gedenktag, wenn schon nicht mit einer großen Messe, dann doch wenigstens mit einem kleinen Gottesdienst begangen. Ab diesem Zeitpunkt nahm die Geschichte ihren Lauf. Der 11. September wurde von Jahr zu Jahr zu einem immer wichtigeren Datum.

???????????????????????????????1888 wurde am, zur Weltausstellung fertiggestellten Passeig de Sant Joan (heute Lluís Companys) eine Statue zu Ehren Rafael Casanovas aufgestellt und diese Statue wurde schnell zum Treffpunkt der Katalanisten. Jedes Jahr wurden daraufhin von der Unió Catalanista und dem Foment Catalanista zum Jahrestag an dieser Stelle Blumen niedergelegt. Dieser Brauch hat sich übrigens bis heute erhalten. Die Statue steht mittlerweile an der Kreuzung Sant Pere – Ali Bei und jedes Jahr legen Regierungsmitglieder des katalanischen Parlaments, Parteien, Gewerkschaften und verschiede kulturelle Vereine einen Kranz nieder.

???????????????????????????????1901 kam es zwischen den Teilnehmern der Kranzniederlegung und der Polizei zu einem Zusammenstoß in dessen Zuge 30 Personen verhaftet wurden. Dies läutete eine Wende ein, denn drei Tage später gingen 12.000 Menschen auf die Straße, um gegen die Verhaftung und für die Freilassung zu demonstrieren. Der 11. September bekam zum ersten Mal nicht nur eine gesellschaftliche Ausrichtung, sondern auch eine politische. Ab 1905 forderten alle Bewegungen des Katalanismus die Bevölkerung dazu auf, an diesem Tag Blumen niederzulegen und die Straßen mit den katalanischen Farben zu schmücken. Der 11. September war nicht mehr nur ein Gedenktag, er wurde zu einem politischen Statement.

Bis 1923 kam es jedes Jahr zu Tausenden von Blumenniederlegungen in ganz Katalonien, da die Bewegung immer größere Kreise zog und landesweit zelebriert wurde. Die Diktatur Primo de Riveras unterbrach die Feierlichkeiten. Der 11. September durfte nicht mehr begangen werden. Ein Verbot, das sich unter Franco wiederholte.

???????????????????????????????Erst 1976 konnte der Tag wieder aufgenommen werden. Es kam zu einem Aufruf durch die Assemblea de Catalunya zur Massendemonstration an diesem Tag. Da sie nicht in Barcelona stattfinden durfte, wich man nach Sant Boi de Llobregat aus. Erst ein Jahr später konnte in Barcelona der 11. September 1977 gefeiert werden. Mehr als eine Million Menschen nahm an diesem Tag an der Demonstration teil. Die Forderungen an diesem Tag lauteten „llibertat, amnestia i estatut d´autonomia“, Freiheit, Amnestie und Autonomiestatus. Bereits am 29. September desselben Jahres wurde die Generalitat wieder eingesetzt und am 15. Oktober das Gesetz zur Amnestie erlassen. Zwei Jahre später, 1979, bekam Katalonien wieder einen estatut, eine eigene Verfassung. Jordi Pujol, der erste gewählte Präsident Kataloniens nach der Francodiktatur, erklärte den Tag 1980 offiziell zum Nationalfeiertag.

Der Tag wird heute auf verschiedenste Weise begangen. Es gibt einen offiziellen, institutionellen Teil. Am Tag zuvor, am 10. September, legt der Präsident Kataloniens unter Abspielung der Hymne „els Segadors“ am Fossar de les Moreres einen Kranz nieder. Am 11. September folgen seinem Beispiel Mitglieder der Regierung und des Parlaments an der Statue zu Ehren von Rafael Casanovas.

Dazu gibt es den kulturellen Teil. Es werden Vorträge zu verschiedensten Themen rund um den 11.September gehalten. Museen, die Generalitat und das Parlament haben Tag der offenen Tür und es finden Konzerte statt.

??????????????????????????????????????????????????????????????Immer größer wurde in den letzten Jahren der Teil, den ich hier als gesellschaftlich betiteln möchte. Die Zahl der Menschen, die zu den Demonstrationen kommen, stieg mit jedem Jahr an und die Veranstaltungen der Assamblea Nacional Cataluna wie die Via Catalana im Jahr 2013, eine Menschenkette durch ganz Katalonien, das gigantische „V“, das 2014 in den Straßen Barcelonas gebildet wurde oder die Via Lliure 2015, finden immer größeren Zuspruch. Dies hängt vor allem mit den Entwicklungen in den letzten Jahren zusammen. Angefangen bei der Ablehnung und Einkassierung großer Teile des Estatuts von 2006 durch das spanische Parlament und das spanische Verfassungsgericht.

Ein Gedanke zu „La Diada – der katalanische Nationalfeiertag“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: