La Coca de Sant Joan – der Kuchen zu Sant Joan

Sant Joan Coca (3)Zu Sant Joan wird zum Abendessen ein spezielles süßes Stückchen serviert, die sogenannte „Coca de Sant Joan“. Sie besteht aus einem fluffigen Hefeteig, der traditionell mit kandierten Früchten belegt wird. Dazu wird Wein oder Cava gereicht.

Zur Herstellung benötigt man Mehl, Hefe, Zucker, Butter, Eier und Schweineschmalz. Die Zutaten werden gut vermischt und der entstandene Teig zum Gehen auf die Seite gestellt. Ist die Hefe aufgegangen, wird der Teig in eine ovale Form gebracht. Traditionell ist die eine Seite doppelt so lang wie die andere. Die Höhe der Coca sollte etwa einen Zentimeter betragen. Der Teig wird nach dem Aufgehen mit kandierten Früchten belegt, mit Zucker betreut und in den Ofen geschoben, bis er sich verfestigt hat.

Neben der traditionellen Form mit den kandierten Früchten gibt es noch weitere Arten. Die Coca kann z.B. auch mit Pudding oder einer Creme in der Mitte gefüllt und zubereitet oder mit Pinienkernen und Mandeln belegt werden. Und obwohl die Coca de Sant Joan eigentlich ein süßes Stückchen ist, kann sie je nach Geschmack auch herzhaft zubereitet werden. Aber dabei bitte beachten: Auf eine Coca kommt niemals Käse.

Wer die Coca nicht selber zubereiten möchte, findet in jeder Bäckerei eine große Auswahl. Allein in Barcelona werden jedes Jahr um die 900.000 Coques verkauft. Mittlerweile gibt es sogar Eis mit dem typischen Geschmack der Coca. Eine recht neue Kreation, die es erst seit zwei Jahren gibt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: