La Mussara – das verlassene Dorf in den Muntanyes de Prades

La Mussara (4)La Mussara ist ein verlassenes Dorf in den Muntanyes de Prades in der Provinz Tarragona. Seit 1959 ist es unbewohnt und mittlerweile hat sich die Natur die Gebäude des ehemaligen Dorfes zum Großteil wieder einverleibt. Bis auf die Kirche, den Friedhof und einige Häuserwände sind nur noch die Umrisse der Häuser auf dem Boden zu erkennen. Die Kirche mit ihrem Glockenturm von 1859 ist das noch am besten erhaltene Gebäude des Dorfes.

Das erste Mal wird La Mussara in einem Dokument von 1173 als Ansammlung von bewohnten Häusern erwähnt. Die Kirche kam 1194 hinzu. Es wird sogar auf Basis einiger Ausgrabungen, die in der Gemarkung des Dorfes durchgeführt wurden, vermutet, dass das Dorf bereits unter der maurischen Herrschaft existiert hat und zum nahegelegenen Stützpunkt in Siurana gehörte.

La Mussara (6)Die Gründe für das Verlassen des Dorfes sind nicht genau bekannt. Es kursiert das Gerücht, dass die Reblausplage, die im 19. Jahrhundert Katalonien heimsuchte und alle einheimischen Rebstöcke zerstörte, für den Wegzug der Bewohner gesorgt haben soll. Aber zwei Sachverhalte widersprechen dieser Theorie. Erstens gab es in dieser Gegend nie viel Weinanbau im Gegensatz zu anderen Gebieten der Region und zweitens ist eindeutig dokumentiert, dass bis 1959 noch Menschen im Dorf wohnten.

Man geht eher davon aus, dass der trockene Boden, der sich schlecht für die landwirtschaftliche Nutzung und der allgemeine Wassermangel dazu führte, dass die letzten Bewohner von dort wegzogen und das Dorf dem Verfall preisgaben. Dies war in der Region zu dieser Zeit kein Einzelfall, da mehrere Dörfer ihre Bewohner an die Städte verloren, wo es bessere Arbeitsplätze und Wohnmöglichkeiten gab.

La Mussara (1)Verlassene Dörfer mitten in den Bergen haben generell eine ganz besondere Anziehungskraft. Aber La Mussara ist weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt, da sich hier nach dem Abzug der letzten Bewohner einige ungewöhnliche Begebenheiten abgespielt haben sollen. Es ist schwer, ein Dorf in Tarragona mit mehr außergewöhnlichen Geschichten von verschwundenen Personen, Zugängen in anderen Dimensionen, Begegnungen mit der dritten Art und herumirrenden Geistern zu finden als sie La Mussara bereit hält.

Die Muntanyes de Prades gelten als eine Region, in der jahrhundertelang schwarze und weiße Magie von den Frauen der Umgebung praktiziert wurde und daher die Gegend ein besonderes Ambiente angenommen hätte. Dazu wird gerne die Geschichte erzählt, die sich im Karlistenkrieg zugetragen haben soll. Ein Soldat wurde von einer Division des feindlichen Heeres festgesetzt und sollte im nächstgelegenen Dorf, das durch Zufall La Mussara war, exekutiert werden. Während die Soldaten die Erschießung vorbereiteten, zog ein undurchdringlicher Nebel auf, der es nahezu unmöglich machte, auch nur die eigene Hand vor Augen zu sehen. Dessen ungeachtet wollten die Soldaten die Erschießung durchführen. Dummerweise verirrte sich eine alte Frau aus dem Dorf, die im Rufe einer Hexe stand, aufgrund des undurchdringbaren Nebels zwischen das Erschießungskommando und den Soldaten, der exekutiert werden sollte. Als nun geschossen wurde, traf es daher nicht nur den Soldaten, sondern auch die alte Frau. Diese verfluchte mit ihrem letzten Atemzug nicht nur die Soldaten des Erschießungskommandos, sondern auch den verdammten Nebel, der Mitschuld an ihrem Tod trug. Daher wird erzählt, dass wenn der Nebel in La Mussara aufzieht, sich ungewöhnliche Dinge ereignen sollen.

La Mussara (2)Der sich regelmäßig bildende Nebel soll schon mehr als eine Person stundenlang in der Gegend herumirren lassen haben und nachdem sie aus dem Nebel heraus gefunden hatte, musste die Person feststellen, dass nicht die gefühlten Stunden, sondern nur wenige Minuten vergangen waren, seit dem sie sich verirrt hatte. Oder anders herum, dass die Personen annahmen, sie seien nur zwei oder drei Stunden in La Mussara gewesen, aber zum Schluss waren es zwölf Stunden, die sie dort verbracht hatten, ohne sich dessen bewusst gewesen zu sein.

Viele Personen, die in dieser Gegend verschwunden sind, sind nie wieder aufgetaucht. Daher wird von einigen Leuten behauptet, dass La Mussara das Portal zu einer anderen Dimension darstellen würde, das die Menschen aus dem Diesseits in ein anderes Jenseits wegtransportieren würde. Dabei soll ein Stein helfen, der sich an einem der verlassenen Häuser befinden soll. Wenn man diesen Stein berührt, soll sich das Tor zu einer anderen Dimension öffnen. Menschen, die sich explizit auf die Suche nach diesem Stein gemacht hatten, sind aber bisher nicht fündig geworden.

La Mussara (3)Natürlich wird ein solcher Ort von Spiritisten und Geisterjägern aufgesucht und diese haben auch schon einige Tonaufnahmen in den Ruinen des Dorfes durchgeführt. Auf den Bändern sollen einzelne Wörter und ganze Sätze zu erkennen sein und sogar ohne Tonbänder soll der genaue Zuhörer Pferdegetrappel und „Dinge“ hören können, wenn er sich in La Mussara befindet.

Auch die ehemaligen Bewohner sollen den Ort noch nicht verlassen haben. Unzählige Augenzeugen wollen Schatten und Erscheinungen gesehen haben. In der Kirche sollen sogar Mönche gesichtet worden sein oder zumindest hatte es gemäß den Augenzeugen den Anschein, da die Erscheinungen eine Art Kapuzenmantel getragen haben sollen.

Aber nicht nur von solchen Erscheinungen ist die Rede. Begegnungen der dritten Art und Ufosichtungen sollen ebenso in La Mussara stattgefunden haben.

La Mussara (5)Man kann von diesen Geschichten halten was man möchte. Aber dass La Mussara eine besondere Anziehungskraft hat, können viele Wanderer bestätigen, die den grandiosen Blick genossen haben, den man vom Dorf aus über das Baix Camp Tarragonas hat, wobei man bei sehr guter Sicht neben dem Ebrodelta sogar die Balearen am Horizont ausmachen kann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: