Castell de Godmar

Castell de Godmar außen (30)Das Castell de Godmar befindet sich im Vall de Pomar, dem Tal des Flusses Pomar, in der Sierra de la Marina hinter Badalona. Das Gebäude kann eine 1000-jährige Geschichte aufweisen und befindet sich seit 600 Jahren im Besitz ein und derselben Familie. Das erste Mal Erwähnung findet das Anwesen in einem Dokument aus dem Jahr 1030 und hängt mit dem Erwerb des Gebiets durch den Bischof von Girona, Godmar III., im Jahr 989 zusammen.

Die Masia, das spätere Castell de Godmar, war das befestigte Hauptgebäude des Anwesens, in dem die Herren des Tals residierten. Zu ihr gehörten noch einige kleinere Gebäude, die von den Bauern bewohnt wurden, die das Land bestellten, das zur Masia gehörte. Die Herren des Anwesens hatten den Status eines Bürgermeisters für das Tal und seine Bewohner und waren für deren Schutz zuständig.

1402 erwarb die Familie Blanes-Centelles das Anwesen und seitdem wird es von dieser Familie bewirtschaftet und bewohnt.

Das Land des Anwesens erstreckte sich bis zur heutigen Straße und es wurde landwirtschaftlich genutzt. Darunter fielen auch weitreichende Weinstöcke, die jedes Jahr reiche Ernte trugen. Diese Weinstöcke wurden bis in die 1960er Jahre hinein bewirtschaftet.

Castell de Godmar außen (6)Nachdem auch der letzte Bauer vom Anwesen weggezogen war, suchte die Familie Centelles nach einer neuen Nutzungsmöglichkeit des Landes, die das Anwesen respektieren und seinen Forterhalt sichern sollte. Man entschloss sich, das Land an eine Golfplatzfirma zu verpachten, mit deren Unterstützung 1997 der Golfplatz eingeweiht wurde. Nachdem diese Firma jedoch Pleite ging, wird der Golfplatz von der Familie selbst bewirtschaftet, wobei ein Teil der Einnahmen dem Erhalt des Gebäudes zu Gute kommt.

Das Gebäude des Castells an sich ist ein Sammelsurium an Stilelementen. Die Grundstruktur stammt noch aus den Anfängen und weist romanische Elemente auf. Die ersten großen Umbauarbeiten fanden im 15. Jahrhundert statt, als auch der Verteidigungsturm errichtet wurde. Dieser wurde nach dem Spanischen Erbfolgekrieg 1714 gestutzt, da der Herr des Hauses als Soldat aktiv auf Seiten des österreichischen Anwärters auf den spanischen Thron Karl III. stand. Als Felipe V. aus diesem Krieg als Sieger hervorging und an die Macht kam, bestrafte er seine Feinde wenn nicht mit dem Tod, so doch wenigstens mit Verbannung. Dazu wurden noch alle Verteidigungstürme der Anwesen der Familien gestutzt, die sich gegen ihn gestellt hatten. Da dies beim Castell de Godmar der Fall gewesen war, wurde der Verteidigungsturm abgetragen.

Sein heutiges Aussehen bekam das Gebäude im 19. Jahrhundert als es in ein mittelalterliches Schloss verwandelt wurde. Die Zinnen am Dach haben rein dekorativen Wert und haben nichts mehr mit der ehemaligen Aufgabe zur Verteidigung des Tals zu tun. Als der Palast der Familie Centelles in Sant Marti de Centelles (Osona) zerstört wurde, konnten einige Teile gerettet werden und wurden in das aktuelle Gebäude integriert. Dabei handelt es sich um Fenster und Bögen sowie das Wappen der Familie.

Castell de Godmar außen (4)Das Innere des Hauses konnte den alten Charme bewahren. Es ist ein lebendiges Museum, da die Familie die Räumlichkeiten noch immer bewohnt. Die Möbel sind alles Originalstücke aus verschiedenen Epochen, die durch einen Zufall die Plünderung im spanischen Bürgerkrieg überstanden haben. Die hauseigene Kapelle wurde wie viele andere 1936 geplündert und in Brand gesteckt, wobei die Christusfigur nur durch das Eingreifen der Bewohner bewahrt werden konnte. Sie wurde im Hof des Castells von den Milizen in Brand gesteckt und die Bewohner der umliegenden Höfe kamen gerade noch rechtzeitig, um die Flammen zu ersticken und den Christus verschwinden lassen. Nach dem Krieg wurde die Figur von Frederic Marès, der ein entfernter Verwandter der Familie war, restauriert und hängt bis heute in der Kapelle des Hauses.

Aufgrund seiner Einzigartigkeit und seiner Originalstücke wird das Castell sehr häufig als Schauplatz für Fotoshootings und als Drehort für Filme verwendet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: