Tres Tombs in Igualada

Die Festa dels Tres Tombs in Igualada ist eine Referenz für alle Veranstaltungen dieser Art in Katalonen. Sie wurde nicht umsonst zur festa d´ interès turístic nacional, zum Fest von nationalem, touristischen Interesse, erklärt.

tres tombs (4)Die Festa dels Tres Tombs um den 17. Januar herum, dem Tag des heiligen Antonius, Sant Antoni im Katalanischen, dem Schutzpatron der Haus- und Nutztiere, ist eine wichtige Veranstaltung in Katalonien, die in vielen Städten und Dörfern begangen wird, auch wenn heute Pferde und Maultiere im heutigen Transportwesen keine Rolle mehr spielen. Denn darum geht es. Die Tres Tombs erinnern an die Zeit, in der Fuhrwerke und Pferde das öffentliche Leben bestimmten und ohne die sowohl die industrielle Entwicklung als auch das Transportwesen nicht die Richtung genommen hätten, wie es nun einmal der Fall war.

tres tombs (2)Die Gegend des Anoia, deren Hauptstadt Igualada ist, hat eine besondere Beziehung zu diesem Fest. Die traginers, die Fuhrleute mit ihren Gespannen, haben in der Geschichte dazu beigetragen, dass die Gegend gewissen Wohlstand erreichte, denn sie waren es, die die Waren aus den Papier- oder Stofffabriken nach Barcelona und Tarragona brachten oder in die Häfen Galiciens wie A Coruña, von wo aus die Waren nach Amerika verschifft wurden. Deshalb hatte das Gremi dels Traginers, die Zunft der Fuhrmänner, einen wichtigen Stand in der Stadt inne. Diese Zunft ist auch heute noch der Veranstalter der Tres Tombs, die jedes Jahr um Sant Antoni herum stattfinden. Als Pferde und Maultiere noch unabdingbar für das Transportwesen waren, hatte Tres Tombs einen weitaus wichtigeren Stellenwert als heute.

tres tombs (5)Seit 1822 wird Sant Antoni bewusst in Igualada als Fest begangen und stellte damals mit Abstand das wichtigste Fest im Winter dar. Die Tres Tombs waren nur der krönende Abschluss einer ganzen Reihe von Veranstaltungen. Zu diesem Anlass wurden die Tiere von ihren Besitzern herausgeputzt und dreimal gegen den Uhrzeigersinn um einen heiligen Ort geführt. Tres Tombs steht für drei Runden. Dieser Ort konnte eine Kirche, ein Heiligenbildnis, ein Kreuz oder ein Scheiterhaufen zu Ehren Sant Antonis sein. Wobei der zentrale Akt, wie auch noch heute, die Segnung der Tiere und Fuhrwerke während der dritten Runde darstellte. Man ging davon aus, dass die Segnung der Tiere diese das ganze Jahr über vor Krankheiten und Unfällen schützen würde. Diese Tradition ist römischen Ursprungs und beruht auf einem Sonnenkult, bei dem jeden Juli Pferd und Reiter drei Runden absolvierten, um im kommenden Jahr vor Unfällen geschützt zu sein.

Als die Industrialisierung in der Landwirtschaft Einzug hielt, brachten viele Bauern anstatt ihrer nicht mehr vorhandenen Pferde ihre Traktoren zu Tres Tombs, damit diese durch Sant Antoni gesegnet werden sollten.

tres tombs (1)Heute wird in Igualada an diesem Tag den Fuhrwerken Tribut gezollt und die Geschichte lebt wieder auf. Immer am ersten Sonntag nach Sant Antoni wird der Umzug durch das Gremi dels Traginers organisiert, zu dem sich historische Fuhrwerke mit ihren Pferdegespannen jeglicher Art ein Stelldichein liefern. Neben Postkutschen, alten Feuerwehrfuhrwerken und Biergespannen nehmen viele Reitergruppen daran teil, die die Straßen und Plätze des alten Stadtkerns beleben. Nicht nur die Pferde werden in Gala herausgeputzt. Auch ihre menschlichen Begleiter zeigen sich in besonderer Tracht. Berufe leben wieder auf, die schon seit langem in Vergessenheit geraten sind.

tres tombs (3)Nach der Weihung der Tiere während der dritten Runde, wird gesegnetes Brot an die Teilnehmer und Zuschauer verteilt. Mit dem Verzehr dieses Brotes soll man das ganze Jahr über Glück haben.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: