Missa del burrò

EselIm Mittelalter wurde zu Neujahr in einigen Gegenden Kataloniens eine äußerst ungewöhnliche Messe abgehalten: La missa del burrò, die Eselsmesse. Mit dieser Messe sollte den Eseln gedacht werden, die sowohl die Geburt Jesu im Stall als auch die Flucht nach Ägypten sowie den glorreichen Einzug an Palmsonntag nach Jerusalem miterlebt hatten. Der Protagonist dieser Messe war ein echter Esel, der in einem Priestergewand gekleidet mit allen Ehren und großem Pomp in die Kirche einzog, wo er einen Ehrenplatz an der Kanzel bekam. Nachdem er diesen eingenommen hatte, begann die Messe. An den Stellen, an denen sich die Gemeinde niederknien musste, wurde auch der Esel dazu gebracht, sich hinzuknien und anstatt am Ende der Messe das Kreuzzeichen zu machen, um die Gläubigen zu entlassen, stieß der Priester drei Eselsschreie (Ih- ah – Ih- ah – Ih- ah) aus und die Gemeinde antwortete ihm auf gleiche Weise.

Bis zu Beginn des 20. Jahrhunderts existierte noch eine abgeschwächte Form dieser missa del burrò, in der sich Gemeindemitglieder verkleideten und Spotverse gemäß dem Stil der Heiligen Texte vorgetragen haben, bis die kirchliche Obrigkeit dies unterband.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: