Das Monster von Banyoles

Banyoles SeeDer See von Banyoles ist der größte natürliche See Kataloniens. Er wird durch unterirdische Wasserzuflüsse gespeist. Auf dem Grund des Sees lebte ein Ungeheuer, dessen Körper mit Schippen und Stacheln bedeckt war. Es hatte Flügel und einen langen Schwanz, der in einer, mit Stacheln gespickter Kugel endete. Seine Augen sprühten Funken und sein Schwefelatem verpestete die gesamte Umgebung. Soweit zumindest die Vorstellungskraft der Menschen. Denn was es mit dem Monster eigentlich auf sich hatte, erzählt folgende Legende:

Jede Nacht verschwanden aus unerklärlichen Gründen am Ufer des Sees und in der näheren Umgebung Mensch und Vieh und dieses Verschwinden wurde dem Monster zugeschrieben. Da sich die Bevölkerung Banyoles fürchtete und sich selber keinen Rat wusste, suchten sie den Mönch Mer auf, um diesen um Hilfe zu bitten. Dieser ging zum See, um dem Verschwinden auf den Grund zu gehen und fand tatsächlich einen Drachen, der dort seinen Lebensraum hatte. Aber zur allgemeinen Verwunderung war dieser Drache äußerst handzahm und zu allem Überfluss ernährte er sich auch noch vegetarisch. Aber wenn der Drache nicht der Übeltäter war, wohin verschwanden dann Mensch und Tier? Mer kam daraufhin die Idee, zum Heereslager Karls des Großen zu gehen, das sich in der Nähe aufhielt und dort die verschwundenen Menschen zu suchen. Denn war das Heer dringend nötig hatte, waren billige Arbeitskräfte und darüber hinaus brauchte es Unmengen an Verpflegung. Der Drache wurde von Mer in einer Höhle untergebracht, in der er noch heute friedlich leben soll.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: