La Mercè

???????????????????????????????Der 24. September ist in Barcelona ein Feiertag. Es ist der Namenstag der dritten Schutzpatronin der Stadt la Mercé, vollständiger Name „Mare de Déu de la Mercè“. Hinter diesem Namen verbirgt sich eigentlich niemand geringeres als die Mutter Gottes höchst persönlich. Obwohl Barcelona drei Schutzpatroninnen hat, ist der Festtag der la Mercé für die Barcelonesen der wichtigste des Jahres. Was vielleicht daran liegt, dass Ende September das Wetter schöner ist als im Februar (12. Februar, Festtag zu Ehren Santa Eulalia) oder im März (15. März, Festtag der nahezu komplett vergessenen Santa Madrona).

Die Mare de Deu de la Mercè tritt zum ersten Mal im 13. Jahrhundert in Erscheinung. Sie erschien 1218 verschiedenen Personen zur gleichen Zeit in einem Traum.

???????????????????????????????Sant Pere Nolasc, zu dieser Zeit noch nicht Sant, sondern ein Tuchhändler der Gemeinde Santa Maria del Pi, träumte eines nachts, dass ihn ein paar alte Männer darum baten, auf einen Olivenbaum aufzupassen, der sich mitten in einem Klostergang befand. Als Nolasc begann, sich um den Olivenbaum zu kümmern, stürmte ein Trupp Männer heran, der sich am Baum zu schaffen machte und diesem die Zweige und Äste abschnitt. Sant Pere Nolasc verteidigte den Baum, so gut er konnte, doch sah er zugleich, dass für jeden abgerissenen Zweig neue, starke Äste aus dem Stamm wuchsen. Mit diesem ungewöhnlichen Traum im Kopf ging er am nächsten Tag zu seinem Beichtvater Sant Ramón de Penyafort, um mit diesem die Bedeutung des Traums zu klären. Penyafort, der trotz langem Nachsinnen nicht hinter die Bedeutung kam, konnte Nolasc nur den Rat geben, so lange zu beten, bis ihm eine himmlische Erklärung gewährt werden würde. So begann Nolasc zu beten und seine Gebete wurden erhört. La Mare de Deu de la Mercè  erschien ihm in einem weiteren Traum. Sie rief ihn dazu auf, einen Orden zu gründen, der sich der im Morgenland gefangenen Christen annehmen und sie nach Hause holen sollte. In derselben Nacht erschien sie ebenfalls Penyafort und dem katalanisch-aragonesischen König Jaume I., dem Eroberer. Ihnen gab sie denselben Auftrag. Und so kam es zur Gründung des Ordens der Mercedarier, der es sich zur Aufgabe machte, Christen aus der Gefangenschaft frei zu kaufen. Der Orden existiert noch heute und hat seinen Hauptsitz in der Kirche der Mare de Deu de la Mercè in der Carrer Ample in Barcelona. In dieser Kirche wird auch das Bildnis von la Mercè aufbewahrt, das während der jährlichen Feierlichkeiten in einer Prozession durch die Straßen der Stadt getragen wird.

???????????????????????????????Es sollte jedoch bis ins 17. Jahrhundert dauern, bis la Mercè zur offiziellen Patronin der Stadt ernannt wurde. Zunächst war Santa Madrona die Patronin, bevor sie durch Santa Eulalia ersetzt wurde. Beide wurden dann 1637 von la Mercé verdrängt. In diesem Jahr gab es eine Langustenplage vor der Küste Barcelonas und der Consell de Cent wusste sich nicht besser zu helfen, als la Mercè anzurufen und sie zu bitten, die Plage zu beseitigen. Als hätte la Mercé die Gebete wirklich gehört, verschwanden die Langusten und der Consell de Cent ernannte la Mercè als Dank zur neuen Hauptpatronin der Stadt. Für Barcelona ist sie also seit 1637 die Patronin. Päpstlich anerkannt wurde sie jedoch erst als solche 1868.

???????????????????????????????Es wird erzählt, dass die Anhänger Santa Eulalias am Tag der päpstlichen Bestätigung zur Kirche in der Carrer Ample gingen und dort die Würdenträger mit Steinen bewarfen, da sie nicht hinnehmen wollten, dass ihre Santa Eulalia in die zweite Reihe treten sollte. Aufgrund dieses Protests wurde beschlossen, la Mercé und Santa Eulalia als Kopatroninnen einzusetzen. Die arme Santa Madrona hatte leider keine so starke Lobby hinter sich und wurde vergessen. Ein Fest mit einem festen Veranstaltungsprogramm wurde 1871 das erste Mal begangen. Es wird behauptet, dass es an la Mercé immer regnen würde, weil Santa Eulalia, das 13-jährige Mädchen, es beweinen würde, dass die Stadt sie einfach so ersetzt hat.

???????????????????????????????Den Status als festa major haben die Feierlichkeiten um den 24. September herum erst seit 1902. Fransesc Cambó, ein führender Politiker der Lliga Regional, ist es zu verdanken, dass la Mercé zu dem Fest wurde, das es heute ist. Unter seiner Führung begann man u.a., zu diesem Fest castells zu errichten, gegants tanzten durch die Straße und die sardana, die zu dieser Zeit immer populärer wurde, wurde als Bestandteil integriert. Dieses Fest wurde deshalb so vom Rathaus propagiert, damit Barcelona als Stadt ein eigenes großes Fest hatte. Bisher dominierten die Feste in den Stadtvierteln. Diese Integration wurde auch wichtig, da in dieser Periode einige ehemals unabhängige Städte wie Gracia oder Pedralbes als Viertel in die Stadt integriert wurden.

La Merce (6)So viel zur Geschichte des Fests. Heute dehnen sich die Feierlichkeiten auf fast eine Woche aus. Es gibt jährlich mehr als 600 Veranstaltungen jeglicher Couleur. Darunter fallen Konzerte, Tanzveranstaltungen, Tage der offenen Türen der Museen, Feuerwerke am Strand, Marathons durch die Stadt, ein gigantisches Correfoc über die Via Laietana, Umzüge der gegants, eine Großveranstaltung der castellers, der Weckruf am 24. September morgens um 8 Uhr durch trabucaires, eine spezielle Lichtershow am Montjuïc unter Einbeziehung der Wasserspiele und Feuerwerk, etc. pp. und so weiter und so weiter.

???????????????????????????????Die ganzen Veranstaltungen hier aufzuzählen, würde den Rahmen sprengen. Es gibt keinen Hauptveranstaltungsort. Es finden sowohl auf der Plaça Sant Jaume als auch im Parc de la Ciutadela, sowohl am Strand als auch auf dem Montjuïc Veranstaltungen statt. La Mercè kann man nicht beschreiben, la Mercè muss man erleben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: