Costa Brava – wie eine Küste zu ihrem Namen kam

Die Costa Brava erstreckt sich zwischen Blanes und Portbou und hat eine Länge von 214 km. Von der Landschaft her wechseln sich lange Sandstrände mit zerklüfteten Felsen und kleinen Buchten ab. Der Name “Costa Brava”, wilde Küste, als Bezeichnung für einen Teil der katalanischen Küste existiert noch nicht sehr lange. Der offiziellen Geschichtsschreibung nach bekam die Küste ihren Namen durch den Journalisten und Schriftsteller Ferran Agulló,alias “Pol”, der aus Sant Feliu de Guíxols stammte. Er schrieb in der Zeitung La Veu de Catalunya in der Ausgabe vom 12. September 1908 einen Artikel unter dem Namen “Per la Costa Brava” als Antwort auf einen anderen Artikel von Lluís Duran i Ventosa, der einen Vergleich zwischen der Costa Brava in Mallorca und “la nostra costa brava” behandelte.Tossa de Mar

Viele Dörfer an der Costa Brava reklamieren für sich, Taufpate zur Namensgebung gewesen zu sein. Doch der Tradition nach nennt sich Sant Feliu de Guíxols “La bressol de la Costa Brava”, die Wiege der Costa Brava. Nicht nur stammte Ferran Agulló aus diesem Ort. Er soll sich die Inspiration für diesen Namen durch den Ausblick auf die Küste von der Ermita Sant Elm aus geholt haben. Dies stützt sich auf einen 1935 in der Zeitschrift La Costa Brava veröffentlichten Artikel eines unbekannten Autors, der nur mit dem Pseudonym “Veritas” unterschrieben ist.

???????????????????????????????In dem Artikel heißt es:

“Fou dalt de Sant Elm, que, meravellat Pol amb el brau panorama que li oferiren les Penyes amb la mar besant-les, se li acudí, en un moment d’èxtasi, de proposar als dos o tres amics que l’acompanyaven, d’anomenar des d’aquell jorn Costa Brava a aquell seguit de penyes que va des de la punta de Garbí, a Guíxols, fins al cap de Tossa, la vila artística per excel·lència. Des d’aquell dia, en articles que escrivia Pol per a La Veu de Catalunya aquest nom que diu meravelles, anà estenent-se i coneixent-se fins a esdevenir el de tota una comarca”.

Es war oben an Sant Elm, als Pol erstaunt über das wilde Panorama, das ihm die Felsen und das Meer, das diese küsste, boten, in einem Moment der Ekstase zwei oder drei Freunden, die ihn begleiteten, vorschlug, ab sofort den Abschnitt von der Spitze Garbí von Guíxols aus bis nach Tossa, der Künstlerstadt schlechthin, Costa Brava zu nennen. Seit diesem Tag wurde der wunderschöne Name durch Pols Artikeln für La Veu de Catalunya verbreitet und bekannt gemacht bis er sich auf eine ganze Region ausweitete.

???????????????????????????????Später wurde diese Geschichte von verschiedenen Leuten, die angeblich Zeuge dieser Epiphanie gewesen waren, bestätigt, wenn auch immer wieder unter anderen Umständen. Einer Version nach soll Agulló während eines Besuchs der Ermita Sant Elm von dem Ausblick, der sich ihm bot, so überwältigt gewesen sein, dass er seinen Begleitern die Namensgebung für die Küste zwischen Sant Feliu de Guíxols und Tossa de Mar vorgeschlagen haben soll. Einer zweiten Version zu Folge soll ihm die Idee während einer angeregten Unterhaltung in einer Bar namens Banys de Sant Elm gekommen sein. Obwohl verschiedene Versionen existieren, wo der Name das erste Mal fiel, ist er immer mit dem Namen Ferran Agullós verknüpft. Man kann daher ausgehen, dass er wirklich der Urheber des Namens sein könnte.

2 Kommentare zu „Costa Brava – wie eine Küste zu ihrem Namen kam“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: