La casa dels paraigües

casa dels paraiguesAn der Rambla befindet sich etwa auf der Hälfte ein Haus, das die Aufmerksamkeit eines jeden Passanten auf sich zieht. Es ist das Haus „Bruno Quadros“, besser bekannt als „la Casa dels Paraigües“, das Haus der Regenschirme. Das Haus wurde 1883 vom Architekten Josep Vilaseca entworfen und ist ein gutes Beispiel für den Stil des Premodernisme. Die Dekoration war zunächst nicht Bestandteil, sondern wurde einige Jahre später hinzugefügt. In der unteren Etage befand sich nämlich ein Schirmgeschäft, dessen Besitzer, wie viele andere Händler, zur Weltausstellung von 1888 beschloss, die Fassade seines Hauses für die Besucher ansprechender zu gestalten und so mehr Kunden anzulocken. Zu dieser Zeit war der asiatische Stil bei einigen Gesellschaftsschichten in Mode, weshalb die Fassade den Anstrich bekam, den man noch heute bewundern kann. Es wurden japanische Schirme aufgehangen und die Holzvertäfelung sowie der Drache angebracht. Das Schirmgeschäft existiert schon seit Jahrzehnten nicht mehr. Doch sind die jetzigen Eigentümer dazu verpflichtet, die Fassade zu erhalten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: