Palau Maricel

??????????????????????????????????????????????????????????????Der Palau Maricel befindet sich im Herzen der Altstadt von Sitges. Der Name bedeutet „Meer und Himmel“, da sich ein Teil des Komplexes direkt am Meer befindet und der andere Teil auf festem Land steht.

Dieses Haus existiert so wie es heute zu besichtigen ist seit 1918. Der Ursprung des heutigen Gebäudes führt zum amerikanischen Millionär Charles Deering. Er erwarb sein Vermögen mit einem auf Landmaschinen spezialisiertes Unternehmen. Neben seiner Tätigkeit als Unternehmer betätigte er sich als Kunstmäzen und lernte in Paris über seinen Kunsthändler die Werke Ramon Casas kennen. Um den katalanischen Maler persönlich kennenzulernen reiste Deering nach Barcelona. Bei einem Besuch im Hause des Künstlers Santiago Rusiñol in Sitges begeisterte sich Deering so sehr für die Stadt, dass er das ehemalige Krankenhaus Sant Joan im Herzen der Stadt und direkt am Meer erwarb.

Das Gebäude des ehemaligen Krankenhauses stammte aus dem 14. Jahrhundert und Deering ließ es nach seinen Wünschen umbauen. Anzumerken sei, dass das Krankenhaus noch in Betrieb war, als Deering es erwarb. Aber man wurde sich schnell handelseinig. Damit eine größere Wohnfläche entstand, kaufte Deering noch die umstehenden Fischerhäuser hinzu. In den Augen der Bewohner, die in diesem Viertel nahezu ausschließlich Fischerfamilien waren, muss der Erwerb der Gebäude in direkter Linie zum Meer sehr komisch erschienen sein. Denn was wir heute als puren Luxus sehen, nämlich den unverbauten Blick aufs Meer, war zu dieser Zeit verpönt. Wer direkt am Meer lebte, gehörte zu den armen Leuten. Wer es sich leisten konnte, der zog ins Hinterland.

Palau Maricel (3)Palau MaricelBei der Umgestaltung seines neuen Hauses wurde Deering vom Künstler Miquel Utrillo unterstützt. Dazu wurden architektonische Elemente aus vielen Teilen Spaniens eingekauft. Das Haupttor zum blaugekachelten Innenhof stammt zum Beispiel aus dem Palacio Villena de Cadalso de los Vidrios aus Madrid, der Engel, der den heiligen Michael darstellt und sich auf einer der Außenfassaden befindet, stammt von einer Brücke aus Balaguer und der Balkon des Gebäudes wurde an einem Haus in Santa Coloma de Gramenet abgebaut und in Sitges an den Palau Maricel wieder angebaut. Die blaue Kachelung des prachtvollen Innenhofs ist einem mexikanischen Stil aus der Gegend um Puebla nachempfunden. Da der Palau aus verschiedenen Stücken zusammengesetzt ist, folgt die Architektur keinem Stil, sondern verbindet alle Elemente zu etwas einzigartigem neuen. Von außen ist die Pracht, die das Gebäude beherbergt, nicht zu erahnen. Es war auch nie das Ziel, dass der Palau Maricel sich durch seine äußere Fassade abheben sollte. Im Gegenteil. Es war von Anfang an geplant, dass es nur ein weiteres Gebäude im Einklang mit der Altstadt sein sollte. Der Saló Blau und der Saló d´Or, der blaue und der goldene Salon, bilden das Herz des Palasts und waren die Empfangsräume. Heute werden sie für Versammlungen, Hochzeiten und Konzerte genutzt.

Palau Maricel (1)Der schönste Platz ist jedoch die Dachterrasse mit einem atemberaubenden Blick über die Stadt und das Meer. Der Säulengang wurde aus den Säulen verschiedener Klöster zusammengebaut und die Wandfliesen stammen aus der Küche des Hospital de Sant Pau aus Barcelona. Als die Küche dort dem neuesten Standard angepasst wurde, kaufte Deering kurzerhand die kunstvollen Fliesen und baute sie in sein Haus ein. Deswegen sieht man an den Wänden gebratene Hühner, gehacktes Gemüse und Küchenpersonal.

Palau Maricel (2)Palau Maricel (6)Einen Teil des Komplexes nutzte Deering als Wohnräume für sich und seine Familie. Den anderen Teil verwandte er als Ausstellungsplatz für seine Kunstsammlung. Gebaut wurde an diesem Gebäude von 1910 bis 1918. Deering lebte aber nur bis 1921 in seinem Haus in Sitges. In diesem Jahr ging er zurück nach Amerika und nahm seine Sammlung mit. 1952 erwarb die Stadt Sitges das Haus von den Erben Deerings und nutzte es als Museum. Erst als Anhang eines anderen Museums, später wurden hier verschiedenen Sammlungen gezeigt.

Der Palau Maricel kann mit einer Führung (möglich auf Englisch, Katalanisch und Spanisch) besichtigt werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: