Correfoc

CIMG8831Die aus Sicht des Autors dieses Blogs verrückteste Tradition, die Katalonien zu bieten hat, sind die sogenannten correfocs, die Feuerläufe, die von den diables, den Teufeln, veranstaltet werden. Ein correfoc besteht darin, dass die diables mit auf Mistgabeln gespießte, funkensprühende Böllern durch die Menge rennen und so viel Lärm, Rauch und gute Laune wie möglich verbreiten. Die Pyrotechnik ist dabei natürlich der wichtigste Bestandteil. Begleitet werden die Feuerläufe von wilden Trommeln, die den Rhythmus vorgeben.

CIMG8877Es gibt unter den colles zwei Arten. Zum einen die colles de foc, die Feuervereinigungen, und zum anderen die colles de diables, die Teufelsvereinigungen. Der Unterscheid besteht darin, dass die colles de foc eine losere Vereinigung ohne Hierarchie sind, die correfocs veranstalteten und meist ein Tier, z.B. einen Drachen, in ihren Reihen haben. Die colles de diables haben als ihr Symbol hingegen den Teufel und führen neben den correfocs auch noch balls de diable, Teufelstänze, und versots de diable, Spottverse, auf.

Die Tradition ist außer in Katalonien noch in Valencia und Südfrankreich verbreitet. Den Ursprung haben die correfocs wahrscheinlich im Ball de Diables, dem Teufelstanz, der bereits im 12. Jahrhundert dokumentiert und zur Hochzeit 1150 von Ramon Berenguer IV. mit Peronella d´Aragó aufgeführt wurde.

CIMG8862CIMG9153Doch in der heutigen Form, in der die correfocs zelebriert werden, kennt man sie erst seit 1977, als sich einige Personen mit bengalischem Feuer bewaffnet unter die Teilnehmer eines Umzugs mischten. In diesem Jahr fand dann auch das erste correfoc unter Anleitung der Diables de Clot statt, die zum ersten Mal einen Umzug durch ihr Viertel organisierten und mit Säcken bekleidet, das Feuerwerk auf einen Stock gespießt durch die Straßen zogen. In den 70er und 80er Jahren zogen die diables noch in bemalten Kartoffelsäcken durch die Straßen, heute tragen sie feuerfeste Kostüme mit Flamenbestickung.

Das ganze Jahr über gibt es bei den Stadtfesten in Barcelona immer wieder correfocs. Die größten finden zu Sant Joan in la Barceloneta im Juni, zur Festa Major in Gràcia im August und zu la Mercé im September statt.

Nur wer einmal mit dem Ruf „foc, foc, foc“ auf den Lippen unter dem Feuerregen mit den diables und den anderen Teilnehmern des Feuerlaufs seine wilde verrückte Seite ausgelebt hat, hat die katalanische Seele in sich aufgenommen    .

CIMG8907Zum Schluss noch ein paar Regeln, um an einem correfoc teilzunehmen:

  • Haare und Gesicht sollten bedeckt sein, ein Halstuch und eine Kapuze sind dabei empfehlenswert.
  • Arme und Beine sollten bedeckt sein. Lange Hosen und Langarmshirts sind Pflicht.
  • Alte Klamotten sind empfehlenswert, der Funkenflug kann schon mal kleine Löcher in die Kleidung brennen.
  • Man sollte nur mit festem Schuhwerk teilnehmen.
  • Ohrstöpsel sind empfehlenswert, da direkt neben einem die Böller explodieren könnten.

Wenn man dies beachtet, steht dem Spaß nichts mehr im Wege

.

Ein Gedanke zu „Correfoc“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: