Palauet Albéniz

Jardin_Joan_Maragall (1)Der Montjuïc ist ein perfekter Ort zum Verweilen. Ein kleiner Tipp ist der Garten Joan Maragall. Der Garten trägt seinen Namen zu Ehren des katalanischen Dichters Joan Maragall. Er umschließt den Palauet Albéniz und erstreckt sich auf dem Gelände zwischen dem Olympischen Museum und dem Palau Nacional. Der Architekt des Gartens war Jean Claude Nicolas Forestier, der den Garten zur Weltausstellung 1929 gestaltete.

Jardin_Joan_Maragall (2)Der Palauet Albéniz im Herzen des Gartens wurde ebenfalls in diesem Jahr erbaut und war als Unterkunft für die königliche Familie während ihres Besuchs der Weltausstellung als nahe gelegene Rückzugsmöglichkeit gedacht. Juan Moya, der königliche Architekt, wurde mit dem Bau beauftragt. Das Gebäude ist noch heute im Besitz der spanischen Königsfamilie. Der idylische Garten war nicht immer so ruhig.

Neben dem Palauet Albéniz befand sich noch der Palau de les Missions in diesem Garten, ein Gebäude, das während der Weltausstellung die Vertreter der Kirche beherbergte. Im Bürgerkrieg jedoch diente das Gebäude als politisches Gefängnis für die Gegner der Kommunisten und Anarchisten und nach dem Einmarsch der franquistischen Truppen 1938 wurde der Palau als Konzentrationslager für Republikaner genutzt. In den 50er Jahren, als die Bewohnerzahl Barcelonas aufgrund der Hungersflucht aus anderen Regionen Spaniens stark anstieg, wurde das Gebäude als Internierungslager für Menschen genutzt, die zwar nach Barcelona kamen, jedoch keine Anschrift in Barcelona vorweisen konnten. Wenn diese Personen von der Polizei aufgegriffen wurden und keine Papiere auf Verlangen aushändigen konnten, wurden sie verhaftet und erst einmal festgesetzt. Sie warteten im Palau de les Missions auf ihre Deportation zurück in ihre Heimat. Es wird angenommen, dass zwischen 1952 und 1957 auf diese Weise mehr als 15.000 Menschen durch das Lager geschleust wurden und von Barcelona aus zurück in ihre Heimat deportiert worden sind.

Jardin_Joan_Maragall1957 beschloss der damalige Bürgermeister, dass der Palauet Albéniz als Luxusherberge für die Gäste der Stadt dienen sollte und so wurde 1961 mit den Umbauarbeiten begonnen. Der neugestaltete Park und der Palast wurden 1970 im Beisein des Caudillos Francisco Franco erneut eröffnet. Im Zuge dieser Umbaumaßnahmen wurde jedoch der Palau de les Missions abgerissen, um den Garten vergrößern zu können. Wie schon erwähnt, gehört der Palauet der spanischen Königsfamilie. Für den Publikumsverkehr wird der Garten nur am Wochenende geöffnet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: