Fructuos Canonge

In der Carrer del Pas de l’Ensenyança im Barri Gòtic hängt, von den vorbeigehenden Personen weitestgehend unbeachtet, ein Bild an der Hauswand, das einen Zauberer bBildei der Ausführung des altbekannten Tricks mit dem Kaninchen und dem Zylinder zeigt. Der Mann, der hier abgebildet ist, ist Fructuos Canonge, ein Zauberer, der die Menschen Mitte des 19. Jarhunderts mit seinen Tricks und seiner offenen Art in seinen Bann schlug. Er begann seine Karriere als Schuhputzer auf der Plaça Reial, wo er seine Kunden während und nach dem Reinigen ihrer Schuhe mit kleinen Tricksereien unterhielt und begeisterte. Mit der Zeit wurde er immer bekannte und die Menschen kamen nicht mehr zum Schuheputzen, sondern um seine Zaubertricks zu sehen. Er hängte Wichse und Putztuch an den Nagel und widmete sich recht bald professionell der Zauberei. Er war so gut, dass er sich schnell einen Namen machte und im Laufe der Zeit in den größten Theatern der Stadt auftrat, bis deren Bühne ihm zu klein wurde und er seine Tournee bis nach Südamerika ausweiten konnte.

Er trat einmal sogar vor dem spanischen König Amadeu I. auf. Da Fructuos Canonge ein liberaler Freigeist war und er dafür bekannt war, mit seinen liberalen politischen Ansichten nicht hinter dem Berg zu halten, erwartete man während der Aufführung, zu recht, wie sich herausstellen sollte, einen kleinen Affront und die Veranstalter waren bereit, die Vorstellung eventuell zu unterbrechen. Dies war nun nicht der Fall, aber Fructuos Canonge gelang es, eine versteckte Anpsielung in einen seiner Tricks einzubauen. Während der Aufführung vor dem König zauberte er aus einem Taschentuch ein Papier hervor, auf dem der Satz geschrieben stand: „Was will das Volk?“. Er steckte das Papier wieder in das Taschentuch, nach mehreren Drehungen des Tuchs kam ein Stück Brot zum Vorschein. In Anspielung an die missliche und äußerst prekäre wirtschaftliche Lage, in der sich viele Spanier zu dieser Zeit befanden. Es ist überliefert, dass der König höflich applaudierte, sich das Taschentuch geben ließ und in dieses 2000 Peseten steckte, als kleine Anerkennung für die Darbietung Canonges.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: